Checkliste Haushaltsauflösung

Checkliste Haushaltsauflösung

Checkliste Haushaltsauflösung (z.B. zum Ausdrucken)

  1. Schauen Sie, was alles ab- oder umgemeldet werden muss. (Wasser, Gas, Strom, Telefon, Internet, Rundfunkbeitrag, Zeitungs-Abos, Nachsendeantrag Post, Versicherungen, KFZ)
  2. Fragen Sie im Bekanntenkreis, ob jemand Gegenstände aus dem aufzulösenden Haushalt übernehmen möchte.
  3. Klären Sie ab, welches Mobiliar der Angehörige ins neue Zuhause mitnehmen möchte.
  4. Suchen Sie die wichtigen Dokumente zusammen. (Vollmacht, Verfügung, Testament, Banken, Versicherungen)
  5. Suchen Sie die Gegenstände zusammen, die sie behalten möchten. (z.B. Dinge von emotionalem Wert)
  6. Bitte ersparen Sie sich am Tag der Entrümpelung anwesend zu sein. Es tut weh, liebgewonnene Gegenstände im Container und in Müllsäcken zu sehen.

Checkliste Haushaltsauflösung -> Benachrichtigen Sie auch

  1. Gartenpflege
  2. Alltagshilfe
  3. Begleitdienste
  4. Betreuungskräfte

Checkliste Haushaltsauflösung -> Vorsorgevollmacht für Wohnungs-/Haushaltsauflösung

Sie sollten für den Fall, dass ihr Angehöriger sich nicht mehr selbst um alle Angelegenheiten der Auflösung kümmern kann, alles in einer Vorsorgevollmacht regeln. Als Angehöriger können Sie nur dann alle nötigen Rechtsgeschäfte die im Rahmen einer Wohnungs- oder Haushaltsauflösung anfallen, übernehmen. Geht es um Ihren eigenen Haushalt, sollten Sie in Ihrer Vorsorgevollmacht festlegen, wer und in welchem Umfang bevollmächtigte Personen z.B. Schenkungen vornehmen dürfen. (Mobiliar, Bilder, Einrichtungsgegenstände, …)

 

Ergänzende Checkliste zur Haushaltsauflösung im Todesfall

Die Formalitäten

  1. Rentenversicherung, Versorgungsamt, Krankenkasse -> Abmeldung
  2. Abmeldung bei der Bank, Kontenkündigung (Hierfür benötigen Sie eine Vollmacht)
  3. Lebensversicherung -> Benachrichtigen Sie die Versicherungsgesellschaft und heben Sie die Police auf
  4. Nachsendeantrag Post
  5. Benachrichtigen Sie das Finanzamt
  6. Internet-Accounts (E-Mail, Facebook,…) -> Abmelden
  7. Bestattung, Traueranzeige, Danksagungskarten -> Organisation
  8. Wer gehört zu den Erben? Gibt es ein Testament? Nehmen die Erben das Erbe an?
  9. Stellen Sie zunächst Gas, Wasser und Strom ab. Kümmern Sie sich um etwaige Haustiere und um die Gartenpflege.
  10. Fragen Sie im Bekanntenkreis, ob jemand Gegenstände aus dem aufzulösenden Haushalt übernehmen möchte.
  11. Beachten Sie die Bedingungen im Mietvertrag und kündigen Sie fristgerecht.
  12. Holen Sie Angebote von professionellen Unternehmen für die Haushaltsauflösung ein. Achten Sie hierbei, ob die Firma seriös ist. -> Hat das Unternehmen eine Gewerbehaftpflicht? Wird diskret gearbeitet? Wird umweltgerecht entsorgt? Ist das Angebot verlockend billig, ist etwas faul. Kippt die ‚Firma‘ den Müll illegal in den Wald, haften Sie als Auftraggeber.
  13. Sie können zwar Sperrmüll anmelden, allerdings müssen Sie für einen Termin ggf. länger warten, was sich auch mit der Kündigung des Mietvertrags beißen kann. Weiterhin ist es meist so, dass die Abnahmemenge auf 2-4m³ beschränkt wurde. Das entspricht zwei bis drei kleinen Schränkchen. Ebenfalls ausgeschlossen ist Sondermüll, Glas, Spiegel, Autoteile, Hausbestandteile, Türen, Fenster, Badkeramik, Porzellan.
hantavirus hantaviren maus boden

Hantaviren in Nagerkot

Die Familie Hantaviridae aus der Ordnung der Bunyavirales umfasst unter anderem die humanpathogenen Arten Hantaan-Virus (HTNV), Puumala-Virus (PUUV), Dobrava-Belgrad-Virus (DOBV), Seoul-Virus (SEOV), […]